Mannheim goes international

Mannheim. In jeder Saison tritt das Delta Racing-Team bei den internationalen Wettbewerben gegen Hochschulteams aus den verschiedensten Ländern an. Jedoch müssen die Rennwagenbauer aus Mannheim sich dazu zunächst qualifizieren. Für die Qualifikation werden Quizze zum Regelwerk der Formula Student und zu den unterschiedlichen Fahrzeugbereichen abgehalten. Dabei ist jedes Teammitglied gefragt, um in möglichst kurzer Zeit die gestellten Aufgaben zu lösen. Teamarbeit und Nerven aus Stahl sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Anspannung vor der QualifikationAnspannung vor der Qualifikation

 

 

 

 

Diese Saison hat sich das Rennteam aus Mannheim für Rennen in Ungarn und Tschechien qualifiziert. Auch in der Kategorie „Sustainability and Innovation“ überzeugte das erarbeitete Konzept, worauf das Team die Qualifikation für die FS Netherlands schaffte. Somit ist Delta Racing von Anfang an dabei, wenn in den Niederlanden das Formula Student-Event zum ersten Mal stattfindet. Mit zahlreichen Teams aus Deutschland wird das Delta Racing-Team auf die TT Circuit Assen fahren, eine berühmte Motorrennstrecke in der Nähe der niederländischen Stadt Assen. Nach der FS Netherlands im Juli, werden im August die Rennen in Tschechien und in Ungarn folgen.

Bereits im Jahr 2014 fuhr Delta Racing mit dem Elektrowagen DR14-E auf die FS Czech und gewann den ersten Platz in der Disziplin „Acceleration“, gefolgt von dem herausragenden zweiten Platz in der Gesamtwertung. Den Saisonabschluss wird das Event in Ungarn bilden. 2016 räumten die Mannheimer mit dem Verbrenner DR16-C den 11. Platz in der Königsdisziplin „Endurance“, dem Langstreckenfahren über 22 km, ab. Am Ende konnte insgesamt der 17. Platz bei über 40 Teilnehmern erzielt werden.

Besonders stolz ist das Team darauf, dass dieses Jahr ein Meilenstein in der Geschichte von Delta Racing gesetzt wird. In keiner vorherigen Saison hatte das Mannheimer Team sich für drei Events mit einem Rennwagen qualifizieren können. Wir freuen uns auf diese besondere Chance und nehmen die Herausforderung als Team an.