Perfekte Antriebssteuerung dank dSPACE

Mannheim. Jedes Elektrofahrzeug ist ausgerüstet mit umfangreicher Elektronik zur Steuerung, Regelung und Überwachung der Antriebe. Auch das Elektro-Rennfahrzeug des Delta Racing-Teams wird ab sofort auf modernste Komponenten der Firma dSPACE aus Paderborn zurückgreifen.

Bei einem Besuch am neuen Motorenprüfstand durfte das electric-Team gemeinsam mit Dekan Professor Klaus Beck, sowie einigen Professoren und Ingenieuren der Fakultät für Elektrotechnik, Michael Strugholz von dSPACE in den Räumlichkeiten der Hochschule begrüßen.

Übergabe der dSpace-MicroAutobox II: (v.l.) Moritz Rösel und Michael StrugholzÜbergabe der dSpace-MicroAutobox II: (v.l.) Moritz Rösel und Michael StrugholzNach einer Präsentation des Elektromotoren-Prüfstandes und einer kurzen Erläuterung zum geplanten Fahrzeugkonzepts durfte das Delta Racing Team die dSPACE MicroAutoBox II als künftige Steuerzentrale des elektrischen Rennwagens in Empfang nehmen. "Es ist für das Delta Racing-Team eine Ehre, diese High-Tech Geräte von nutzen zu dürfen. Die Ausstattung mit dem dSPACE Prototyping-System ermöglicht unserem Team schnelle Fortschritte in der Softwareentwicklung durch die leichte Bedienbarkeit“, so E-Projektleiter Sascha Gaberdiel. „Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und freuen uns mit unserem neuen Gold-Sponsor auf eine gute Zusammenarbeit.“

Die neue MicoAutobox II im TestDie neue MicoAutobox II im TestVorstellung des neuen E-Prüfstands: (v.l.) Moritz Rösel und Sascha GaberdielVorstellung des neuen E-Prüfstands: (v.l.) Moritz Rösel und Sascha Gaberdiel